Texte

Ein eigener Blickwinkel - Das Wagnis des Lebens ins Ungewisse

Es ist mir heute so

Es ist mir heute so,
Ich möchte einfach da sein, ganz leben.
Ich möchte alles abwerfen, was mir den Himmel verdunkelt.
Es ist mir heute so,
Ich möchte frei sein auf meinen Schultern,
Ganz das Leben sein.
Ich übergebe mich dem, den wir Gott nennen.
Der, der seit aller Zeit Gegenwart und Zukunft,
Die Quelle, der Fluss und auch das Ziel des Lebens ist.
Ich übergebe mich dem, in dessen Hand alles ruht.
Was sollte ich auch anderes tun, nichts ist mir gegeben.
Ich ist nur ein Gedanke, so wie ich die Sonne Sonne nenne.
Sie ist nichts Genanntes, sie scheint.
Wir nennen Mensch Mensch und meinen jenen, der z.B. Lehrer ist.
Das Leben kennt so etwas nicht, es ist eine Form in Bewegung
Oder ruhend und sich erlebend.
Und dennoch bin ich etwas, was so ist, wie ich bin.
Ich nehme es und bin froh.

Klaus Wansleben, 2016