Texte

Ein eigener Blickwinkel - Das Wagnis des Lebens ins Ungewisse

Weihnachtszeit

Wenn ich nachts nicht schlafe,
Es dunkel ist und ich in
Einem Licht dann sehe,
Wie alles ruht, lebt und da,
Ohne Müh und Plag.
Dann ist Weihnachtszeit.

Wenn ich dann einschlafe,
Von nichts geweckt,
Von keiner Sorg und Plag,
In einer tiefen Ruh,
Die mir der Tag versagt.
Dann ist Weihnachtszeit.

Wenn ich aufwache,
Der Tag anbricht,
Ich ihn sehe, wie die Nacht
Es mir gezeigt,
Ohne Sorg und Plag.
Dann ist Weihnachtszeit.

Meine Augen sehen.
Sie sehen, was mir ist gegeben
Und nicht nach dem,
Was mir versagt.
Das Leben ist ganz da.
Dann ist Weihnachtszeit.

Ich kann feiern
Einen Tag im Jahr,
Der als Weihnachtstag
Mich daran erinnert,
Gott ist es, der geboren.
Er ist in allem da.

Klaus Wansleben, 2016