Texte

Ein eigener Blickwinkel - Das Wagnis des Lebens ins Ungewisse

Hildegard

Ich schaue Dich an, mein Leben.
Ich möchte immerzu Dir geben
Wohlbefinden, damit Du freudig bist
und immerzu ohne Sorge kannst leben.
Obgleich Du bist mir nah und wir zusammen,
Kann ich nicht erreichen, es zu geben.

Was mir bleibt, ist Dich zum lieben,
In einer Weise so, als wärst Du ganz bei Dir,
So wie ich bei mir und wir zwei in einer
Weise da, als ob Gott in uns gemeinsam
Gibt das Streben, ganz im Leben da zu sein.
So sind wir ein Leben und ein liebend Paar.
So beginnen wir diesen Tag und lieben.

Klaus Wansleben, 2016