Texte

Ein eigener Blickwinkel - Das Wagnis des Lebens ins Ungewisse

Lebenslauf

Es gibt etwas,
es ist wie ein Hauch
so zart und fein,
wie ein Licht
am frühen Morgen,
nicht nennbar,
weil es sonst erlischt.

Es ist das Wehen,
es ist das Leuchten
des Lebens,
was uns ergreift,
die wir sehnsüchtig sind,
Sehnsucht nach
dem vollen Leben.

Nun hat es uns ergriffen
und wir werden älter.
Was bleibt,
ist der frische Hauch
der Liebe, die trägt
und das feine Licht,
was uns erhellt.

Klaus Wansleben, 2016