Wir über uns

ernannt, so dass er von da an jede Woche mehrmals der Gruppe mit Vorträgen und Ein­zel­ge­sprä­chen zur Verfügung stand. Auch bot er jedes Jahr zusammen mit Jörg-Eric Jakobs als Assistenz bis zu vier mehrtägige Zenkurse an. So verdanken wir Klaus und Hildegard wesentlich die Be­stän­dig­keit und die Größe unserer Gruppe. 2006 wurde Matthias Schenck ebenfalls von Willigis Jäger zum assis­tier­en­den Zenlehrer ernannt.
Klaus Wansleben leitete bis 2014 die Gruppe in Bonn, seit 2012 gemeinsam mit Bruno Liesenfeld. Aufgrund ihres hohen Alters war es Klaus und Hildegard 2014 nicht mehr möglich, nach Bonn und Köln zu kommen. In Köln liegt die spirituelle Leitung nun bei Jörg-Eric Jakobs, Jost Knobelspies und Matthias Schenck, in Bonn bei Bruno Liesenfeld.

Unser Zen hat sich von buddhistischen For­men und Ritualen gelöst, ohne den Ur­sprung des Zen zu missachten. Wir kennen keine Titel, die es zu erreichen gelte. So ist unser Zen einfach offen für jeden. Es ist aber auch radikal konsequent Zen, da keine Welt­an­schau­ung Ausflüchte aus der Kraft des blo­ßen Sitzens bietet.

Der Weg des Sitzens in der Stille ist also der Kern unserer Gruppe. Jeder Mensch ist herzlich eingeladen, mit uns zu sitzen. Es gibt kaum Voraussetzungen, die man dazu erbringen müsste, außer die Bereitschaft, sich auf die Stille einzulassen. Dazu muss man kein außergewöhnlicher Mensch sein. Alles ist für die Übung vorbereitet und organisiert, so dass sich jeder niederlassen kann, wie es seinem Wesen entspricht.